Wann Sie besser nicht in ein Casino gehen sollten

Casino ist Glücksspiel und Glücksspiel bedeutet Risiko. Manchmal ist das Risiko groß und manchmal ist es überschaubar. Diese Risikoeinschätzung gelingt nicht vielen Personen. Oftmals schaffen sie es nicht, mit klarem Kopf zu spielen, sondern versuchen den größtmöglichen Profit zu erzielen. Das kann ab und zu funktionieren. In der Regel tut es das aber nicht. Damit Sie nie wieder in solch eine Situation kommen und von vornherein gut einschätzen können, wann Sie besser nicht Online in einem Casino sein sollten, lesen Sie hier ein paar Risikosituationen.

wann man besser nicht2

Vermeiden Sie Alkoholgenuss und Online Casinos

Bekanntlich enthemmt Alkohol. Nicht nur die Zunge wird lockerer und manchmal auch die Hand, auch die Hemmschwelle sinkt. Im Alkoholrausch tun wir Dinge, die wir normalerweise nicht machen würden. Das gilt auch für das Online Casino, was wir von Zeit zu Zeit aufsuchen. Dabei sollten wir unsere Grenzen genau kennen. Eine Person kann zwei Bier trinken und alle Hemmungen verlieren. Bei anderen Personen geschieht das erst nach dem Genuss von mindestens zwei Litern Bier. Wiederum andere sind nach einem Glas schon leicht angeheitert und können ihr Handeln kaum kontrollieren. Unabhängig davon, zu welcher Gruppe Sie sich zählen. Die Kombination Online Casinos und Alkohol geht in den seltensten Fällen gut und sollte zu den schlechteren Erfahrungen gezählt werden.

Vermeiden Sie feste Tage

Sicherlich kennen Sie die Regel, dass man auch ein Alkoholiker sein kann, wenn man zum Beispiel jedes Wochenende trinkt. Man muss also nicht jeden Tag oder von morgens bis abends betrunken sein, um als Alkoholiker eingestuft zu werden. Stattdessen reichen Zyklen aus, in denen immer wieder an festen Tagen konsumiert wird. Ähnlich verhält es sich auch mit dem Glücksspiel in Online Casinos. Wenn Sie jedes Wochenende fest einplanen zu spielen, kommt schnell eine Gewohnheit in die Angelegenheit und damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit spielsüchtig zu werden. Erste Anzeichen sind Gereiztheit, wenn Sie nicht sofort spielen können und der Drang an Wochenende zu spielen.

Spielen Sie nicht, wenn Sie schlecht gelaunt sind

Entscheidungen sollte man nicht treffen, wenn man sich über etwas aufgeregt hat. Die Emotionen spielen in dem Fall eine zu große Rolle und beeinträchtigen die Entscheidungsfindung ungemein. Besser ist es, wenn man sich an dem Tag eine Auszeit gönnt. Versuchen Sie gar nicht zu spielen und setzen Sie sich wieder an Ihr Tablet oder PC, wenn Sie sich beruhigt haben. Sonst kann es schnell passieren, dass Sie eine große Menge an Geld ausgeben werden, die Sie vielleicht gar nicht über haben. Das wäre doch zu schade oder?

wann man besser nicht3

Was können Sie machen, wenn Sie Probleme bekommen?

Niemand kann sich vor Spielsucht schützen. Nicht der Professor, nicht der Hartz 4 Empfänger, niemand. Noch nicht einmal die Spieleentwickler. Darum ist es wichtig, dass Sie Ihr Verhalten aufmerksam beobachten. Wenn Sie gereizt werden, sobald Sie nicht spielen können oder merken, dass Sie mit allen Mitteln versuchen eine Partie zu spielen, dann sollten Sie besser eine Pause einlegen. Wenn Sie danach noch immer den Druck verspüren, senden Sie bitte eine E-Mail an Suchtberatung@mapstation.de Wir können Ihnen professionelle Hilfe vermitteln, die Sie in Anspruch nehmen können. Unserer erfahrenen Mitarbeiter helfen Ihnen gerne!

wann man besser nicht1

(Natürlich nur, wenn du getrunken hast;))

Posted in Blogging.